Infos über Michael Tsokos:

Michael Tsokos ist das perfekte Beispiel dafür, dass der Beruf zu einer großen Leidenschaft werden kann. Der Sohn einer Ärztin und eines Schiffsoffiziers wurde am 23. Januar 1967 in Kiel geboren. Als mittelmäßiger Schüler schloss er das Abitur mit durchschnittlichen Noten ab. Nur mit einem bravourösen Abschneiden beim Medizinertest gelang es ihm, einen Studienplatz in der gewünschten Richtung zu bekommen. Nach seiner Zeit bei der Bundeswehr absolvierte er das Medizinstudium und spezialisierte sich nach der erlangten Approbation auf die Rechtsmedizin. Später wurde er Professor und leitet nun das Institut für Rechtsmedizin der Berliner Charité. Neben einem starken sozialen Engagement begann Michael Tsokos zu schreiben. Er verfasste einige Sachbücher und wandte sich außerdem auch der Belletristik zu.

Wann erschien das erste Buch von Michael Tsokos?

Sein erstes Sachbuch hieß „Dem Tod auf der Spur“ und erschien 2009. Sein erster Roman, „Abgeschnitten“ erschien 2012 und war eine Zusammenarbeit mit Sebastian Fitzek. Das Buch gehört zu der Paul Herzfeld-Serie.

Wie heißt das neueste Buch von Michael Tsokos:

Das aktuelle Buch von Michael Tsokos hat den Titel „Abgetrennt“, ist der 3. Band der Paul Herzfeld-Reihe und erschien 2021.

Worum geht es in den Büchern des Autors?

Bücher von Michael TsokosDer Autor profitiert von einem gigantischen Pool aus Fachwissen, das er sich selbst im Rahmen seiner Studien und der beruflichen Laufbahn angeeignet hat. Er schreibt tiefgründige und sehr fachkundige True-Crime-Thriller und Kriminalromane, die seine Leser regelrecht fesseln. Dabei setzt Michael Tsokos auf ausdrucksstarke Charaktere, die sich oft von den gängigen Ermittlerbildern abheben und in eine völlig andere Richtung gehen. Die Rechtsmedizin spielt dabei meist eine sehr wichtige Rolle. Einige seiner Bücher hat Tsokos gemeinsam mit bekannten Autorenkollegen verfasst. So entstanden verschiedene Bände seiner Serien beispielsweise in Zusammenarbeit mit Sebastian Fitzek oder Alex Pohl.

Mit seinen Romanen begeistert Michael Tsokos zahlreiche Leser. Er versteht es, hochkomplizierte wissenschaftliche Vorgänge in Worte zu verpacken, die jeder verstehen kann. Er schreibt lebendig und sehr realitätsnah. Viele seiner Fälle basieren auf wahren Begebenheiten. Der Autor bedient sich starker Protagonisten, die sehr authentisch wirken. Sein Schreibstil erlaubt es kaum, die Bücher vor dem Ende aus der Hand zu legen. Obwohl er ein derartig großes Fachwissen mitbringt, gelingt es Michael Tsokos, seine Leser nicht zu überfordern und alle Fakten angemessen zu transportieren. Er schreibt sehr spannend und baut seine Fälle sehr logisch auf. Manchmal erlaubt er es seinen Lesern, sich Seite an Seite mit den Protagonisten auf die Jagd nach dem Täter zu begeben. Aber manchmal verrät er vorab, wer der Schuldige ist, um dann in Rückblenden die Geschehnisse zu schildern.

Paul Herzfeld-Reihe in chronologischer Reihenfolge:

1. Abgeschlagen (2019)
2. Abgefackelt (2020)
3. Abgetrennt (2021)
4. Abgeschnitten (2012, mit Sebastian Fitzek)

Fred Abel-Serie ( mit Andreas Gößling):

1. Zersetzt (2016)
2. Zerschunden (2015)
3. Zerbrochen (2017)
4. Zerrissen (2020)

Sabine Yao in chronologischer Reihenfolge:

1. Kaltes Land (2021)

Eberhardt & Jarmer in chronologischer Reihenfolge:

1. Die siebte Zeugin (2021)

Sachbücher von Michael Tsokos:

Dem Tod auf der Spur (2009)
Der Totenleser (2010)
Die Klaviatur des Todes (2013)
Deutschland misshandelt seine Kinder (2014, mit Saskia Guddat)
Sind Tote immer Leichenblass? (2016)
Die Zeichen des Todes (2017)
Schwimmen Tote immer oben? (2019)