Infos über Sebastian Fitzek:

Irgendwie wurde Sebastian Fitzek die Gabe, mit Worten jonglieren zu können, wohl in die Wiege gelegt. Er wurde am 13. Oktober 1971 in Berlin geboren. Mit einer Deutschlehrerin als Mutter und einem Schuldirektor als Vater war die frühe Liebe zu Geschichten quasi vorherbestimmt. Dennoch war nie die Rede davon, dass er einmal Autor werden wollte. Nachdem er die Schule erfolgreich beendete, entschied er sich für ein Studium der Rechtswissenschaften. Dieses absolvierte er mit Bravour und erlangte seine Promotion. Später zog es ihn zum Radio, wo er bei verschiedenen Sendern als Chefredakteur und Programmdirektor arbeitete. Erst deutlich später sammelte er erste Erfahrungen als Autor. Er arbeitete an einem Sachbuch mit, das zu einem großen Erfolg wurde. Sebastian Fitzek begann, selbst zu schreiben und wandte sich dem Psychothriller zu. Seit 2006 publiziert er seine Bücher sehr erfolgreich.

Wann erschien das erste Buch von Sebastian Fitzek?

Das erste Buch von dem Schriftsteller war der Thriller „Die Therapie“, erschien 2006 und ist nicht Teil einer Reihe.

Wie heißt das neueste Buch von Sebastian Fitzek:

Das aktuelle Buch von Sebastian Fitzek hat den Titel „Playlist“, erschien 2021 und ist ebenfalls nicht Teil einer Reihe.

Worum geht es in den Büchern der Autorin?

Bücher von Sebastian FitzekSeine Psychothriller  verfolgen ein bestimmtes Muster. Sie alle sind absolut unvorhersehbar und sehr komplex gestrickt. Der Autor wählt Themen, zu denen er im Alltag inspiriert wird. Er denkt in so viele verschiedene Richtungen, dass es dem Leser schwerfällt, die winzigen, ausgelegten Fährten richtig zu deuten. Seine Thriller zeichnen sich durch absolute Hochspannung von der ersten bis zur letzten Seite aus. Sebastian Fitzek ist ein Meister seines Faches, denn er beschreibt die Abgründe der menschlichen Psyche in all ihren Facetten. Wenn er seine Thriller konstruiert, geschieht dies auf eine geradezu erschreckende Art und Weise. Denn alles wirkt, als wäre es nebenan geschehen.

Der Autor hat einen überaus lebendigen Schreibstil. Er wählt seine Worte mit Bedacht und fesselt seine Leser von der ersten Seite an. Er vermischt Realität und Fiktion auf sehr geschickte Art und Weise. Dadurch werden die Bücher besonders spannend, denn alles könnte wirklich wahr sein. Seine Protagonisten sind authentisch, haben ihre Stärken und Schwächen und erscheinen manchmal gar etwas sonderbar. Niemand ist wirklich durchschaubar. Die Psychothriller von Sebastian Fitzek sind inzwischen auch international sehr erfolgreich.

Alina Gregoriev (Augen-Reihe) in chronologischer Reihenfolge:

1. Der Augensammler (2010)
1. Der Augenjäger (2011)

Weitere Thriller von Sebastian Fitzek:

Die Therapie (2006)
Amokspiel (2007)
Das Kind (2008)
Der Seelenbrecher (2008)
Splitter (2009)
Nicht einschlafen: in P.S. Ich töte dich (2010, Kurzgeschichte)
Abgeschnitten (2012, mit Michael Tsokos)
Der Nachtwandler (2013)
Noah (2013)
Passagier 23 (2014)
Das Joshua-Profil (2015)
Die Blutschule (2015, als Max Rhode)
Das Paket (2016)
AchtNacht (2017)
Flugangst 7A (2017)
Der Insasse (2018)
Das Geschenk (2019)
Der Heimweg (2020)
Playlist (2021)

Andere Bücher:

Pupsi & Stinki (2017, Kinderbuch)
Die Geschichte vom traurigen Weihnachtsbaum (2019, Kinderbuch, mit Gerlinde Jänicke)
Fische, die auf Bäume klettern (2019, Sachbuch)
Der erste letzte Tag (2021, Roman)