Infos über Andreas Winkelmann:

Andreas Winkelmann, der 1968 in Liebenau geboren wurde, kann auf einen sehr abwechslungsreichen Lebenslauf zurückblicken. Schon als Junge begeisterte er sich für Literatur, vor allem für die Geschichten von Stephen King. Er begann, eigene Ideen aufzuschreiben, ahnte aber nicht, dass er sich zu einem Schriftsteller entwickeln würde. In vielen verschiedenen Branchen probierte er sich aus, fand aber nie langfristig Gefallen an den Tätigkeiten. Nach seinem Sportstudium wurde er Sportlehrer. Später ging er dann als Soldat und danach als Ausbilder zur Bundeswehr. Er arbeitete auch als Taxifahrer, wurde Versicherungskaufmann und begann, als freier Redakteur zu schreiben. Erst danach wurde ihm allmählich klar, dass er als Schriftsteller arbeiten wollte.

Wann erschien das erste Buch von Andreas Winkelmann?

Der erste Roman von Andreas Winkelmann war der Thriller „Der Gesang des Blutes“ und erschien 2007. Sein erster Serientitel war der 2009 erschienene, 1. Band der Nele Karminter-Reihe, „Tief im Wald und unter der Erde“.

Wie heißt das neueste Buch von Andreas Winkelmann:

Das neueste Buch des Schriftstellers hat den Titel „Die Karte“, ist der 4. Band der Kerner und Oswald-Reihe und erschien 2021.

Worum geht es in den Büchern des Autors?

Bücher von Andreas WinkelmannSchon seine frühere Vorliebe für die gruseligen Geschichten von Stephen King deutete darauf hin, dass er Thriller schreiben würde, die er gern mit Horrorelementen anreichert. Zu seinem eigenen Namen publiziert der Autor auch unter zwei Pseudonymen. Unter dem Namen Frank Kodiak veröffentlicht er Thriller. Als Hendrik Winter hat der Autor einen Roman mit eigenen, realen Erfahrungen herausgebracht. Aber hauptsächlich konzentriert sich Andreas Winkelmann auf das Schreiben schauriger Thriller. Er konstruiert seine Thriller so, dass er mit den Ängsten der Menschen regelrecht spielt. Die Stories sind absolut spannend und sorgen immer wieder für ein Schaudern. Seine Protagonisten sind normale Menschen mit all ihren Stärken und Schwächen.

Der Schriftsteller kann selbst aus alltäglichen Dingen beängstigende Szenarien entwickeln. Mit ausdrucksstarker Wortwahl beschreibt er die Verbrechen, sodass die Leser an die Grenzen des Erträglichen gelangen. Die Thriller dieses Autors erfordern starke Nerven. Es fällt schwer, die Motive der Taten vor dem Ende zu erahnen. Meist gelingt es ihm, ein überraschendes Finale darzubieten. Seine Leser lieben den spannenden, geradlinigen Schreibstil. Andreas Winkelmann ist einer derjenigen Autoren, die tief in die Abgründe der menschlichen Seele hinabsteigen, um seinen Lesern aufregende Thriller zu präsentieren.

Kerner & Oswald-Reihe in chronologischer Reihenfolge:

1. Das Haus der Mädchen (2018)
2. Die Lieferung (2019)
3. Der Fahrer (2020)
4. Die Karte (2021)

Manuela Sperling-Serie in chronologischer Reihenfolge:

1. Deathbook (2015)
2. Wassermanns Zorn (2012)
3. Die Zucht (2015)
4. Der Schlot (2016)

Nele Karminter-Reihe in chronologischer Reihenfolge:

1. Tief im Wald und unter der Erde (2009)
2. Bleicher Tod (2011)

Andere Krimis & Thriller von Andreas Winkelmann:

Der Gesang des Blutes (2007)
Hänschen Klein (2010)
Blinder Instinkt (2012)
Höllental (2013)
Killgame (2016)
Housesitter (2017)
Die Antwort auf Vielleicht (2019, als Hendrik Winter)