Infos über Jussi Adler-Olsen:

Jussi Adler-Olsen kam am 2. August 1950 in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen zur Welt. Er war schon in frühester Jugend sehr kreativ und musikalisch. Nach dem Schulabschluss studierte er Filmwissenschaft, politische Geschichte, Medizin und Soziologie. Später wandte er sich den Medien zu und wurde Geschäftsführer bei verschiedenen Verlagen und arbeitete als Redakteur. Auch die Musik spielte eine wichtige Rolle in seinem Leben. Er war lange als Komponist tätig. Gleichzeitig engagierte er sich in der dänischen Friedensbewegung und vertrat verschiedene Technologie-Unternehmen als Mitglied des Vorstands.

Wann erschien das erste Buch von Jussi Adler-Olsen?

Der erste Roman von Jussi Adler-Olsen hieß „Das Alphabethaus“. Der Thriller erschien erschien 1997. Die Sonderdezernat Q-Serie startete 2007 mit „Erbarmen“.

Wie heißt das neueste Buch von Jussi Adler-Olsen:

Das aktuelle Buch des Schriftstellers hat den Titel „Natrium Chlorid“, ist der 9. Band der Sonderdezernat Q-Reihe mit Carl Mørck und erschien 2021.

Worum geht es in den Büchern des Autors?

Bücher von Jussi Adler-OlsenThriller und Kriminalromane bestimmen das literarische Schaffen des Jussi Adler-Olsen. Es war von Beginn an klar, dass er sich diesen Genres widmen würde. Schon seine ersten Thriller eroberten die internationalen Bestsellerlisten. Aus vielen Ideen schuf der Autor schließlich eine äußerst erfolgreiche Thriller-Serie, mit der er diesen großen internationalen Erfolg weiter vergrößern konnte. Die Sonderdezernat Q-Reihe bietet den Lesern hochspannende Kriminalfälle, die in akribischer Ermittlungsarbeit gelöst werden müssen. Der Schriftsteller hat interessante Protagonisten entwickelt, die nicht unbedingt sofort sympathisch sind. Sie haben Ecken und Kanten und bieten jede Menge Potenzial, sich im Laufe der Serie weiterzuentwickeln. Die gewählten Fälle stellt der Autor in verschiedenen Handlungssträngen dar und lässt diese erst ganz allmählich zusammenlaufen.

Mit seiner angenehmen Art zu schreiben punktet Jussi Adler-Olsen bei seinen Lesern. Er versteht es, die schlimmsten Szenen seiner Geschichten mit Hilfe einer Prise Humor für die Leser erträglich zu machen. Dadurch gestaltet er ein sehr abwechslungsreiches Leseerlebnis. Er hält den Spannungsbogen konstant hoch, sodass die Leser kaum Gelegenheit haben, das Buch aus der Hand zu legen. Dank ausdrucksstarker Charaktere, klug konzipierter Handlungen und oft unkonventioneller Ermittlungsarbeit werden die Bücher dieses Autors zu Recht gelobt. Durch die präzise Wortwahl gelingt es Jussi Adler-Olsen, das vorherrschende Ambiente eindrucksvoll zu schildern, ohne dabei Längen entstehen zu lassen. Nicht umsonst zählt er zu Skandinaviens besten Thriller- und Krimiautoren.

Sonderdezernat Q-Reihe in chronologischer Reihenfolge:

1. Erbarmen (2007)
2. Schändung (2008)
3. Erlösung (2009)
4. Verachtung (2011)
5. Erwartung (2012)
6. Verheißung (2015)
7. Selfies (2017)
8. Opfer 2117 (2019)
9. Natrium Chlorid (2021)

Weitere Bücher von Jussi Adler-Olsen:

Das Alphabethaus (1997)
Das Washington-Dekret (2006)
Takeover (2015)
Das Versteck (2015, eBook-Shortstory)
Miese kleine Morde (2018)