Infos über Dan Brown:

Dass Kirche und Wissenschaft sehr wohl miteinander harmonieren können, hat Dan Brown bereits als kleiner Junge erlebt. Er wurde am 22. Juni 1964 in Exeter, New Hampshire, als Sohn eines Mathematikprofessors und einer Kirchenmusikerin geboren. Er absolvierte die Schule und beschloss, ein Jahr in Spanien zu verbringen. Erst danach schrieb er sich am College ein und belegte dort die Fächer Englisch und Spanisch. Der spätere Schriftsteller entdeckte seine musikalische Begabung und schloss sich dem College-Chor an. Seine musikalische Laufbahn kam nie so richtig in Gang, sodass er irgendwann aufgab. Nach seinem Abschluss unterrichtete er Englisch und Spanisch, um sich seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Er hatte aber längst Ideen im Kopf, die er als Schriftsteller umsetzen wollte. Dan Brown arbeitete sein Konzept akribisch aus und schrieb neben dem Beruf seinen ersten Roman.

Wann erschien das erste Buch von Dan Brown?

Sein erster Roman hieß „187 Männer, um die Sie einen Bogen machen sollten“ und erschien 1995. Dieses Buch schrieb er unter dem Pseudonym Danielle Brown. Sein erster Thriller folgte 1998 unter dem Titel „Diabolus“.

Wie heißt das neueste Buch von Dan Brown:

Das aktuelle Buch von Dan Brown hat den Titel „Origin“, ist der 5. Band der Robert Langdon-Reihe und erschien 2017.

Worum geht es in den Büchern des Autors?

Bücher von Dan BrownInzwischen ist der Autor einem einzigen Genre zuzuordnen: dem Thriller. Das Erfolgsrezept seiner Romane scheint in der spannenden Verknüpfung von Vergangenheit, Gegenwart, Kirche, Wissenschaft und aufregenden Verschwörungstheorien zu liegen. In seinen Büchern stellt er hochinteressante Zusammenhänge her und vermittelt seinen Lesern neue Blickwinkel zu bekannten Themen. Beim Lesen wird deutlich, dass jeder einzelne seiner Thriller vorab akribisch vorbereitet wurde. Dan Brown widmet der Recherche mindestens ebenso viel Zeit wie der Entwicklung der eigentlichen Geschichte. Er stellt in seinen Romanen Querverbindungen her, die auf den ersten Blick nicht ersichtlich sind, aber durch seine Geschichten sehr plausibel werden. Dabei ist nicht immer klar, ob es sich um reale Fakten oder reine Phantasie handelt.

Der Schriftsteller setzt auf Ermittler mit wissenschaftlichem Hintergrund. Nicht selten präsentiert er den scheinbar ewig währenden Gegensatz aus Kirche und Wissenschaft anhand interessanter Beispiele. Dafür erntet er nicht immer wohlwollende Kritiken. Der Autor schreibt lebendig und mit angenehmem Tempo. Er schreibt detailliert und ausführlich, ohne dabei langatmig zu werden. Dan Brown gilt nicht umsonst als einer der besten seines Faches. Er hat das Interesse für wissenschaftlich-religiöse Konflikte geweckt und konnte damit unzählige Leser weltweit erreichen. Einige seiner Bücher wurden bereits sehr erfolgreich verfilmt.

Robert Langdon-Reihe in chronologischer Reihenfolge:

1. Illuminati (2000)
2. Sakrileg (2003)
3. Das verlorene Symbol (2009)
4. Inferno (2013)
5. Origin (2017)

Weitere Thriller von Dan Brown:

Diabolus (1998)
Meteor (2001)

Andere Bücher:

187 Männer, um die Sie einen Bogen machen sollten (1995)
Eine wilde Symphonie (2020, Bilderbuch ab 4 Jahre)