Infos über Andreas Gruber:

Andreas Gruber, der am 28. August 1968 in Wien geboren wurde, machte den Schulabschluss, um anschließend ein Wirtschaftsstudium aufzunehmen. Nachdem er dieses abgeschlossen hatte, wusste er genau, dass dies nicht der richtige Weg für ihn war. Er wollte kreativ tätig sein und suchte ein Ventil für seine vielen Ideen. So begann er, erste Kurzgeschichten zu schreiben. Dafür erhielt er viel Anerkennung und bekam die Gelegenheit, die Geschichten in Magazinen zu veröffentlichen. Nachdem der Autor sogar einen Literaturpreis gewann, fand er den Zeitpunkt gekommen, einen ersten Roman zu schreiben.

Wann das erschien erste Buch von Andreas Gruber?

Die erste Veröffentlichung von Andreas Gruber war der 2003 erschienene Science-Fiction-Band „Die letzte Fahrt der Enora Time“ mit elf utopische Geschichten. Sein erster Roman war der 2005 erschienene Horror-Thriller „Der Judas-Schrein“.

Wie heißt das neueste Buch von Andreas Gruber:

Das aktuelle Buch des Schriftstellers hat den Titel „Todesschmerz“, ist der 6. Band der Sneijder und Nemez-Reihe und erschien 2021.

Worum geht es in den Büchern von dem Autor?

Bücher von Andreas GruberAndreas Gruber gilt als besonders vielseitig. Er lässt sich nicht in ein bestimmtes Genre pressen. Er bedient mehrere auf seine ganz eigene Art und Weise. Der Autorschreibt für verschiedene Altersgruppen phantastische Romane, Thriller und Horrorgeschichten. So entstanden im Laufe der Jahre verschiedene Serien, die dem Autor viele Fans brachten. Vor allem mit seinen Thrillern landet er regelmäßig auf den Bestsellerlisten. Als besonderer Erfolg ist die Snejder und Nemez-Reihe zu nennen.

Andreas Gruber hat mit den beiden Hauptprotagonisten zwei absolut unterschiedliche Charaktere zusammengeführt, die sich aber dennoch hervorragend ergänzen. Beide haben ihre Eigenheiten, die die Leser ganz allmählich kennenlernen. Der Autor hat diese Hauptprotagonisten sehr vielschichtig gestaltet und beschreibt sie äußerst lebendig.

Er schreibt in geradezu rasantem Tempo, sodass die Leser kaum Gelegenheit haben, um kurz durchzuatmen. Der Spannungsbogen in seinen Romanen ist nahezu konstant hoch. Andreas Gruber legt falsche Fährten, beschreitet sehr unterschiedliche Wege, um alle letztendlich wieder zusammenzufügen. Nichts ist, wie es scheint. Das große Finale ist stets überraschend und kaum vorhersehbar. Sein Schreibstil ist angenehm flüssig. Er setzt auf viele Details, die die dargestellte Atmosphäre beinahe lebendig werden lassen. Mit seinen Romanen begeistert er unzählige Leser. Sogar die Filmindustrie ist bereits auf ihn aufmerksam geworden. Zahlreiche Auszeichnungen belegen das große Talent, das der Schriftsteller zweifelsohne besitzt.

Snejder & Nemez-Serie in chronologischer Reihenfolge:

1. Todesfrist (2013)
2. Todesurteil (2015)
3. Todesmärchen (2016)
4. Todesreigen (2017)
5. Todesmal (2019)
6. Todesschmerz (2021)

Peter Hogart-Reihe in chronologischer Reihenfolge:

1. Schwarze Dame (2007)
2. Die Engelsmühle (2008)
3. Die Knochennadel (2020)

Walter Pulaski-Thriller in chronologischer Reihenfolge:

1. Rachesommer (2011)
2. Racheherbst (2015)
3. Rachewinter (2018)

Code Genesis: Jugend-Thriller in chronologischer Reihenfolge:

1. Sie werden dich finden (2019)
2. Sie werden dich jagen (2019)
3. Sie werden dich verraten (2020)

Andere Thriller von Andreas Gruber:

Der Judas-Schrein (2005)
Das Eulentor (2008)
Herzgrab (2013)

Bände mit Kurzgeschichten:

Die letzte Fahrt der Enora Time (2003)
Jakob Rubinstein (2003)
Der fünfte Erzengel (2004)
host Writer (2011)
Northern Gothic (2015)
Apocalypse Marseille (2016)